Begriffserklärungen

aus dem Tanzsport

Was bedeutet das?

ADTV

Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband mit Sitz in Hamburg. Gegründet 1922 in Halle/Saale. www.adtv.de

Antiblamierprogramm

Dabei geht es um die kostenfreie Vermittlung moderner, zeitgemäßer Umgangsformen, sowie Auftritt beim Vorstellungsgespräch und Vorbereitung für den Abschlussball.

Diese Seminare können von uns sowohl in der Tanzschule wie auch in der Schule durchgeführt werden, sie können auch gern losgelöst vom Tanzkurs, zum Beispiel in Vorbereitung für die Jugendweihe stattfinden. (Beispiel: Kooperation mit der Mittelschule Pegau)

Das Seminar wird geleitet von dem fachlich zertifiziertem Tanzlehrer Thomas Meinel
(Trainer für Umgangsformen - Berufe , Ausbildung an der IHK). In einer lockeren Atmosphäre vermittelt der Tanzlehrer wesentliche Inhalte der modernen Umgangsformen, wie Kommunikationsregeln für Gesellschaft und Beruf, Ausstrahlen von Selbtsbewußtsein, Körpersprache, Haltung, Wertschätzung aller Menschen, Toleranz, Respekt, klug gewählte Kleidung, souverän bei Tisch und v. a. m.. Wir wollen, dass die erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten strikt für das spätere Leben auch angewandt werden können. Grundsätzlich gilt, dass höfliche junge Menschen automatisch Sympathieträger sind. Das hat handfeste persönliche Vorteile im privaten und später im beruflichen Leben

- Höflichkeit ist nichts Angeborenes und nichts zum auswendig lernen. Die Normen sollten mit Stil und Selbstbewusstsein und einer gewissen Herzlichkeit angewandt werden.
- Der respektvolle Umgang der Kollegen innerhalb eines Betriebes gehört letztendlich zur Unternehmenskultur.

1. Es werden an konkreten Beispielen die regeln fürs Grüßen und Begrüßen erlernt und geübt, darüber hinaus gehen wir auf wesentliche Inhalte ein, was junge Leute unmittelbar im täglichen Leben auch anwenden können.
2. Außerdem wird die Situation des Vorstellungsgesprächs hinsichtlich Körpersprache, Kleidung und der gesamten Außenwirkung durchgespielt.
3. Eines der wichtigsten Themen im Antiblamierprogramm ist der öffentliche Auftritt am Beispiel des Tanzstunden - Abschlussballes. Hier gehen wir genau auf gesellschaftliche Verhaltensregeln, Kleidung sowie auch auf den Umgang mit Alkohol ein. Außerdem gibt es eine kleine Einweisung fürs Krawatte binden und das laufen mit

DTA

Deutsches Tanzabzeichen - Aufbaukurse in Bronze, Silber, Gold,Goldstar und Supergoldstar. Nach Beendigung des jeweiligen Kurses können die Paare ein Medaillenprüfung ablegen. Sie erhalten dann Urkunde und Medaille des DTA.

Tanzschuljahr

Das Tanzschuljahr besteht aus:
a) Tanzkursteilnahme
b) Besuch des Antiblamierprogramms
c) Besuch eines frei wählbaren 3. Seminars
d) Besuch einer öffentlichen Veranstaltung

Die teilnehmenden Tanzschüler erhalten am Ende des Tanzschuljahres, anlässlich eines festlichen Abschlussballes das "ADTV-Gesellschaftszertifikat".

Welttanzprogramm / Welttanzausweis / Welttanznadel

WTP - Welttanzprogramm - entwickelt durch den Hamburger Tanzlehrer Gerd Hädrich und dem Engländer Alex Moore im Jahre 1963. Es umfasst zwischen 12 und 15 Tänzen und wird ständig weiter entwickelt. Der Anwendungsbereich des WTP ist vor allem der deutschsprachige Raum in Mitteleuropa. In der Tanzschule wird das Programm in 2 Stufen (Grund -und Fortschrittkurs) unterrichtet.
Es werden die Grundlagen des paarweisen Tanzens in verschiedenen klassischen, aber auch modernen Gesellschaftstänzen vermittelt, sowie Linientänze und moderne Solotänze.
Nach Absolvierung des WTP erhalten die Paare die Urkunde und Nadel (Welttanzausweis und Welttanznadel)